Aktuelle Sat Receiver im Vergleich

Die besten HD Sat Receiver bis 100 Euro – Stand 06.12.2022

PlatzReceiver
Bild
Test-FazitBesonderheitenBewertungLink
1Technisat TechniStar S2 Testsieger Technisat TechniStar S2 im Receiver Vergleich+ sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ benutzerfreundliche Bedienung
- teilweise lange Umschaltzeit
✓ DVReady
✓ USB, Ethernet, CI+
✓ ISIPRO
✓ UPnP

2Xoro HRS 8660Xoro HRS 8560+ sehr günstig
+ gute Ausstattung
+ geringer Energieverbrauch
✓ PVR Ready
✓ HD MediaPlayer
✓ TimeShift

3Comag SL 40Comag SL 40+ schnelle Umschaltzeit
+ einfache Programmierung
- komplizierte Sendersuche
✓ PVR Ready
✓ HDMI-Kabel

4Humax HD Nano EcoHumax HD Nano Basic+ guter Empfang
+ einfache Bedienung
- keine Aufnahmefunktion trotz USB
✓ HD+ inklusive
✓ Digital Audio
✓ Dolby Digital

Die besten HD Sat Receiver bis 200 Euro – Stand 06.12.2022

PlatzReceiverBildTest-FazitBesonderheitenBewertungLink
1TechniSat Digital TechniStar S3 ISIOTechniSat Digital TechniStar S3 ISIO+ umfangreiche Online-Funktionen
+ sehr gute Bild- und Tonqualität
+ Zugang zu Anbieter-Apps
✓ ISIO-Internet
✓ TechniMatic
✓ DVReady
✓ CI+

2Telestar Diginova 10 HD+Telestar Diginova HD++ sehr gutes EPG
+ sehr gute Verarbeitung
+ ausgereifte Technik
✓ HD+ inklusive
✓ PVR ready
✓ ISISOFT

3DigitalBox Imperial HD 5DigitalBox Imperial HD 5+ Internetradio& andere Apps
+ einfache Installation
+ niedriger Energieverbrauch
✓ Twin-Tuner
✓ PVReady
✓ TimeShift, EPG

4Vantage VT Zapper HD+Vantage VT Zapper HD+ + schnelle Umschaltzeit
+ gute Benutzerführung
- Schwächen beim Netzwerkzugriff
✓ Twin-Tuner
✓ LCD-Display
✓ 2x Cardreader

Die besten Sat Receiver HD ab 200 Euro – Stand 07.12.2022

PlatzReceiverBildTest-FazitBesonderheitenBewertungLink
1Kathrein UFSconnect 916 Kathrein UFSconnect 916+ sehr flotte Bedienung
+ tolle Bildqualität
+ sehr gute Verarbeitung
✓ Twin-Tuner
✓ Sat-IP
✓ WLAN

2Technisat Digit ISIO S2Technisat Digit ISIO S2+ kein Fachwissen nötig
+ einfache Bedienung
+ viele Zusatzfunktionen
✓ UPnP-Server
✓ Internet-Browsing
✓ watchmi

3Xoro HRS 9500 IPXoro HRS 9500 IP+ viele Online-Funktionen
+ sehr einfache Installation
+ gute Verarbeitung
✓ HD+ Karte
✓ HbbTV
✓ PVRready

Der Übersichtlichkeit halber und um Sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen, haben wir unsere Testempfehlungen in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Neben HD Sat Receivern ohne Festplatte haben wir für Receiver mit Festplatte eine gesonderte Empfehlungsseite aufgebaut. Auch Geräte mit Linux-Betriebssystem haben wir aus dieser Übersicht herausgenommen, da diese zwar normalen Sat-Empfängern weit überlegen sind, jedoch auch einiges technisches Verständnis voraussetzen. Wer vor ein wenig Einarbeitungszeit nicht zurückschreckt sollte sich unsere Linux-Receiver-Übersicht ansehen. Receiver mit integriertem DVD- oder Blue-ray-Laufwerk finden Sie in unserer Festplattenrecorder-Übersicht.

Der Sat Receiver ist einer der zentralen Bausteine eines jeden TV-Systems mit Satellitenempfang (DVB-S). Das Gerät dekodiert die Signale, die von der angeschlossenen Parabolantenne – meist einfach nur Satellitenschüssel genannt – empfangen werden.

Neben dem Empfang von Fernsehprogrammen per Satellit, existieren es auch noch Empfänger für die terrestrische Ausstrahlung von TV- und Rundfunksendern (DVB-T), sowie für das Kabelfernsehen (DVB-C).

Digital ist Pflicht

Während man vor einigen Jahren noch zwischen analogen und digitalen Geräten unterscheiden musste, müssen in Deutschland seit der Abschaltung des Analogfernsehens im April 2012 zwangsläufig Digital Receiver genutzt werden. Durch die Umstellung wurde nicht nur eine höhere Qualität des TV-Bildes erreicht, da nun die Übertragung von HD-Programmen möglich wurde, sondern es wurde auch die Einführung von Zusatzdiensten begünstigt.

Beispielsweise können neben dem herkömmlichen Fernsehprogramm, auch Datendienste mit erweiterten Informationen zu den Sendungen angezeigt werden. Eine weitere wichtige Funktion erfüllt das sogenannte EPG, welches als digitale Programmzeitschrift zu verstehen ist und dem man die folgenden Sendungen entnehmen kann.

Darüber hinaus wurde sowohl bei Kabel- als auch Satellitenübertragung der Rückkanal eingeführt, der es dem Zuschauer ermöglicht interaktiv tätig zu werden und mit dem Anbieter in Kontakt zu treten.

Wie man sieht sind mit dem Digitalfernsehen viele neue Funktionen möglich geworden, die jedoch nicht von jedem Sat Receiver in gleichem Maße unterstützt werden. Während sich die Hersteller in den unteren Preiskategorien auf die Basisfunktionen beschränken, welche sich meist auf die Anzeige der aktuell laufenden Sendung beschränken, findet man auch HD Sat Receiver, die vom Anhalten des laufenden Fernsehbildes, über Bild-im-Bild bis hin zur Einbindung ins Heimnetzwerk nahezu unbegrenzte Möglichkeiten bieten. Solche multimedialen Alleskönner ähneln von der Technik her schon eher einem Computer und basieren häufig sogar auf dem Linux-Betriebssystem. Damit auch keine Wünsche offen bleiben verfügen sie über Netzwerkanschlüsse wie WLAN und können auch das TV-Bild bei Bedarf auf ihre mobilen Geräte wie beispielsweise ihr Tablet übertragen. Ein bekannter Vertreter dieser technischen Wunderwerke ist unter anderem die weit verbreitete Dreambox.

HD Sat Receiver

Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten gibt es auch bei der Art der angebotenen Anschlüsse und Steckplätze. Da heutzutage jeder Sat Receiver HD-Sender empfangen kann, verfügen die Produkte neben dem althergebrachten Scart-Anschluss auch über einen zeitgemäßen HDMI-Anschluss zur Anbindung eines Flachbildfernsehers. Darüber hinaus findet man beispielsweise auch Cinch-Anschlüsse und SPDIF Anschlüsse zur Audioübertragung, USB-Anschlüsse zur Anbindung externer Speichermedien, sowie Ethernet und serielle Schnittstellen.

Pay-TV bringt HD-Vergnügen auf den Bildschirm

Von besonderer Wichtigkeit, im Zeitalter von verschlüsselten TV-Programmen und Pay-TV, sind außerdem die Steckplätze, welche die Set-Top-Box bietet. Seit einiger Zeit können Sie beispielsweise Sender wie RTL, Sat 1 und ProSieben in HD-Qualität genießen, sofern Sie HD+ abonniert haben. Um jedoch in den Genuss der hochauflösenden Bilder zu kommen, benötigen Sie einen HD+-fähigen Empfänger. Diese müssen entweder offiziell für den Empfang der Programme freigegeben sein oder über eine sogenannte CI+ Schnittstelle verfügen. In diesen Steckplatz lässt sich dann das passende Modul einstecken, welches die HD+ – Smartcard enthält. In unserem Sat Receiver Test konnten wir erfreut feststellen, dass beim Kauf eines neuen Gerätes häufig bereits das erste Jahr HD+ kostenlos enthalten ist – eine nette Dreingabe bei einem jährlichen Abo-Preis von zur Zeit 60 Euro.

Eine Besonderheit unter den Digital Receivern stellen die Geräte mit Festplatte dar. Dank ihnen können Sie ihren alten Videorekorder in den Ruhestand schicken, denn diese Festplattenreceiver ersetzen alle Aufgaben in digitaler Qualität. Meist können Sie die gewünschte Sendung ganz bequem aufzeichnen, indem Sie sie im EPG zur Aufnahme kennzeichnen.  Anschließend lässt sich die Aufnahme jederzeit über ein entsprechendes Menü wieder abrufen.

Neben dieser Variante gibt es auch noch die Möglichkeit sich einen Festplattenrecorder anzuschaffen, welche noch einmal einen anderen Funktionsumfang bieten. Meist haben diese neben der Festplatte einen DVD- oder Blu-ray Player/Brenner integriert, der es erlaubt auch auf direkt auf die Disc aufzunehmen.
Dank dem eingebauten Tuner ersetzen sie auch gleichzeitig den TV-Empfänger und fühlen sich damit in allen Disziplinen der Home Entertainment-Technik zuhause.

Wem die Features der konventionellen Receiver-Modelle immer noch nicht ausreichen, dem sei ein Linux-Receiver ans Herz gelegt. Diese Geräte sind wahre Technikwunder und ähneln in ihrem Funktionsumfang schon mehr einem PC oder Tablet als einem TV-Empfänger. Ein wenig technisches Verständnis vorausgesetzt lassen sie sich nahezu unbegrenzt mit neuen Funktionen erweitern, indem man zusätzliche Plug-Ins installiert oder seine eigenen Skins, das heißt Menüs und Hintergründe, im System hinterlegt.

Erst Vergleichen dann Kaufen

So vielfältig wie die Funktionen der HD Sat Receiver, ist auch die Anzahl von deren Hersteller. Neben einer ganzen Reihe von NoName-Fabrikanten, gehören beispielsweise Kathrein, Technisat, Humax, Comag, Xoro und Dream Multimedia (Dreambox) zu den bekanntesten Vertretern. Die wesentlichsten Unterschiede zwischen den einzelnen Produzenten ergeben sich dabei meist im Handling der Geräte. Dies betrifft vor allem die abweichende Menüführung und die Bedienbarkeit der Fernbedienung.

Bevor man sich also für den Kauf eines digitalen TV-Empfängers entscheidet, muss man sich klar werden was man wirklich haben will. Reichen mir die Grundfunktionen oder möchte ich den Komfort von Zusatzinformationen nutzen? Möchte ich auch Filme aufzeichnen können, benötige ich eine Box mit Festplatte.
Anschließend lässt sich in einem Receiver Vergleich das passende Gerät für die persönlichen Anforderungen finden.

Fragen, die man sich vor dem Kauf stellen sollte:

  • Wie groß ist mein Budget ?
  • Möchte ich mit dem Gerät auch Sendungen aufnehmen ?
  • Welche Anschlüsse benötige ich ?
  • Möchte ich Pay-TV sehen und benötige einen CI+ Schacht ?
  • Möchte ich auch Internetzugang nutzen ?

Oft locken die Hersteller mit gut ausgestatteten Geräten und einem unglaublichen Funktionsumfang, von dem sich der Kunde jedoch nicht blenden lassen sollte. Dagegen sollte man ein Auge auf Dinge haben, die man so erst einmal nicht in den Werbeprospekten findet, die jedoch einen großen Einfluss auf das Sehvergnügen haben. Beispielsweise haben wir in unseren Vergleich auch Disziplinen wie Einschalt- und Umschaltzeiten einfließen lassen, da sich diese direkt auf die Bedienbarkeit auswirken. Denn wenn das Zappen durch die Kanäle nur quälend langsam vorwärts geht, ist der Spaß am Gerät schnell getrübt.
Zu den Grundvoraussetzungen gehört natürlich eine überzeugende Bild- und Tonqualität, die sich nur feststellen lässt, wenn man die TV-Empfänger einem Praxistest unterzieht. Damit Sie jetzt nicht Dutzende Receiver an ihren Fernseher anschließen müssen, haben wir das Fernsehbild und den Sound bereits für Sie genauer unter die Lupe genommen. In einem speziellen Testverfahren, bei dem ein starkes Antennensignal verwendet wird, um verschiedene Bildsequenzen in HD- und SD-Qualität am Bildschirm anzuzeigen, wird ermittelt welches Gerät in diesem Bereich die Nase vorn hat.
Diese und weitere Verfahren ergeben unter dem Strich einen objektiven Vergleich, der es Ihnen erleichtern soll die richtige Box für sich zu finden.